Artikel

Mit 15 Jahren schon auf der Universität!!!

Public Presse

Larisa Manj darf bereits seit einem Jahr im Rahmen des FFG-Talenteförderprogramms an der Uni Salzburg in ihrer Freizeit und in den Sommerferien an aktueller Forschung mitwirken. Im Folgenden berichtet Larisa kurz ihre “Unierlebnisse”. Seit Jahren gibt es bereits eine Kooperation von Chemie und Uni Salzburg an unserer Schule!

Im Sommer 2019 machte ich zum ersten Mal mein Praktikum an der Naturwissenschaftlichen Uni in Salzburg. Während dieser Zeit war mein Hauptbetreuer Dr. Martin Himly, jedoch verbrachte ich die meiste Zeit mit Litty Johnson, da ich ihr bei ihrem Projekt über Medikamentenverabreichung mit Nanopartikel helfen durfte.
Wie zuvor erwähnt, beschäftigte ich mich hauptsächlich mit Nanopartikel, die in der Medizin genutzt werden.  Da aber dieser Bereich sehr neu für mich war, wurden mir zuerst vielen neuen Informationen gegeben, welche ich dann später beim praktischen Arbeiten brauchte.  Jedoch verlief dieser Prozess immer schrittweise, denn ich bekam Tag für Tag neuen Stoff. Daher wurde ich nicht mit zu vielen Infos verwirrt und verstand alle Abläufe.
Zusätzlich zeigten mir die ProfessorInnen viele verschiedenen Geräte, die sie im Labor hatten. Viele von denen nutzen wir auch für verschiedene Vorgänge, wie zum Beispiel zum Testen der Größe von bestimmten Nanopartikel. Dafür verwendeten wir ein spezielles Mikroskop womit wir eine NTA-Messung durchführten. Dies war nur eins der interessanten Geräte, die ich erklärt bekommen habe.
Generell verlief mein Tag an der Universität jedes Mal anders, denn es gab immer wieder Neues zu sehen und neue Experimente durchzuführen. Eins blieb aber immer gleich: jeden Montag traf sich das ganze Forscherteam unserer Gruppe um neue Kenntnisse, Pläne, Probleme usw. zu besprechen. Natürlich lief alles auf Englisch ab, wodurch sich meine Kenntnisse in diesem Bereich sehr verbesserten. An einem Tag unternahmen wir sogar einen gemeinsamen Wanderausflug, bei dem wir sehr viel Spaß hatten!