Artikel

Dreifach-Erfolg für das BRG Schloss Wagrain

latest_news

Beim diesjährigen Dr. Hans Riegel-Preis der Johannes Kepler Universität Linz schafften es drei SchülerInnen des BRG Schloss Wagrain mit ihren vorwissenschaftlichen Arbeiten ins Finale. 
Clemens Sageder aus der 8b (Betreuer Prof. Waltenberger) erreichte mit seiner Arbeit „Building a Custom Language Model for Natural Language Processing Using Deep Learning Techniques” den zweiten Platz in der Kategorie Informationstechnologie. 
Anna Waldl aus der 8a (Betreuer Prof. Auer) siegte in der Kategorie Chemie mit ihrer VWA zum Thema „Die Methämoglobinbildung unter verschiedenen Bedingungen“. Sie untersuchte die Wirkung von verschiedenen Oxidationsmittel des Alltags wie Pökelsalz, Bleichmittel oder Inhaltsstoffen von Zahnpasten auf das Blutbild. 
Severin Brandstätter, ebenfalls aus der 8a (Betreuer Prof. Auer), griff in seiner vorwissenschaftlichen Forschung das sehr aktuelle Problem der Antibiotikaresistenzen von Bakterien auf. Er baute im Labor eine Augensalbe aus dem frühen Mittelalter nach und untersuchte an Bakterienkulturen deren Wirkung im Vergleich zu modernen Breitbandantibiotika. Die verblüffenden Ergebnisse seiner Forschungen würdigte die hochrangige Jury mit dem ersten Preis in der Kategorie Biologie.